LED für Pflanzen ▷ einfach wachsen oder überwintern lassen

Letztes Update: 16. Mai 2022

Grünpflanzen werden gerne zur Dekoration in Wohn- und Arbeitsräumen verwendet. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern bringen auch ein Stückchen Natur ins Haus. Darüber hinaus reinigen sie die Luft und binden Staub. Zum Gedeihen benötigen Zimmerpflanzen außer Wasser und Nährstoffen auch Licht. Diese Aufgabe erfüllt LED für Pflanzen.

LED für Pflanzen

Unsere TOP 3 LED für Pflanzen 2022

 Platz 1Platz 2Platz 3
Roleadro LED Pflanzenlampe 40w PflanzenlichtDerlights LED Pflanzenlampe 1000WEWEIMA Pflanzenlampe LED Vollspektrum Pflanzenlicht 80 LEDs
NameRoleadro LED Pflanzenlampe 40w PflanzenlichtDerlights LED Pflanzenlampe 1000WEWEIMA Pflanzenlampe LED Vollspektrum Pflanzenlicht 80 LEDs
Leuchtmittel64 LEDs
40 Watt
IP65
LED
120 Watt
80 LEDs
10 Dimmstufen
SpektrumRot: 660nm
Blau: 460nm
380 nm bis 800 nm
(Vollspektrum)
380 nm bis 800 nm
(Vollspektrum)
Timer-
Dimmbar-
BefestigungVariabel mit KlebebandVariabel mit AufhängesetVariabel mit Clip
ZubehörKlebeband
12x Kabelbinder
Timer
5x Verlängerungskabel
AufhängesetSchalttafel
3 Gartengeräte
Preis39,99 €89,90 €27,99 €
Kaufen auf Amazon
Kaufen auf Amazon
Kaufen auf Amazon

Lohnenswerter Einsatz von LED für Pflanzen

Es handelt bei LED für Pflanzen sich um spezielle Leuchten, die Wachstum und Blüte von Pflanzen anregen sollen. Die Mehrzahl der Zimmerpflanzen benötigt in ihrer Heimat viel Licht zum Wachsen und Gedeihen. Das ist aber in Wohn- und Arbeitsräumen oft nicht gegeben. Traditionell werden Zimmerpflanzen ans Fenster gestellt, weil sie dort am meisten Licht bekommen.

Moderne Fenster haben jedoch oft keine Fensterbretter mehr, auf die man Pflanzen stellen könnte oder sie werden als Türen genutzt (Terrassentüren, Balkontüren), sodass Pflanzen im Weg wären. In der Zimmerecke gibt es zwar genug Platz, dort ist es jedoch zu dunkel. Die Lösung: LED Pflanzenleuchten. Sie liefern überall genügend Licht, sodass Pflanzen sogar in der Hobbywerkstatt im Keller gehalten werden können.

Vergleich Pflanzenbeleuchtung zu normalen Leuchten

Der Unterschied ist bereits auf den ersten Blick erkennbar. Pflanzenlampen sind mit einer Vielzahl von Leuchtdioden ausgerüstet, die blaues und rotes Licht ausstrahlen. Das Licht dient nicht zu Beleuchtungszwecken, sondern ist auf die Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmt.

  • Blaues Licht: Es ist sehr energiereich und regt die Fotosynthese an. Dadurch
    fördert es das Wachstum der Pflanzen.
  • Rotes Licht: Licht dieser Farbe fördert die Bildung und Entwicklung von
    Blüten und Früchten.

In den meisten Pflanzenleuchten strahlen ca. 2/3 der LED Lampen rotes Licht ab, der Rest blaues. Könnte man nicht auch andere Leuchten benutzen? Nein, das ist nicht möglich. Lampen, die für die Beleuchtung von Wohn- und Arbeitsräumen gedacht sind, strahlen Licht in einer Wellenlänge ab, die optimal für menschliche Augen ist, mit dem jedoch Pflanzen nichts anfangen können. Solches Licht regt die Fotosynthese nicht an. Natürlich ist es möglich, schöne Pflanzen durch Spotlights hervorzuheben. Das dient jedoch nur zu rein dekorativen Zwecken, die Pflanzen haben nichts davon.

Warum gerade Pflanzen LED-Lampen?

Weil LED für Pflanzen im Vergleich zu anderen Arten von Lampen enorm viele Vorteile haben. Der größte, der mit den steigenden Stromkosten immer wichtiger wird, ist ihr geringer Stromverbrauch. Bei gleicher Lichtausbeute benötigen sie nur ca. 20 Prozent des Stroms von klassischen Glühlampen und deutlich weniger als Halogenlampen. Dazu kommt, dass LED Lampen sehr kompakt sind und sich gut in Gehäuse einbauen lassen.

Ihre Lebensdauer erreicht 20.000 Betriebsstunden und mehr. Beim Betrieb geben sie nur wenig Wärme ab. Das minimiert die Brandgefahr und verhindert eine Aufheizung des Zimmers. Verglichen mit Leuchtstofflampen sind LED Lampen wesentlich kompakter. Auch im Vergleich zu Energiesparlampen punkten LED Lampen, weil sie keine giftigen Bestandteile (Quecksilber) enthalten und daher im Hausmüll entsorgt werden können.

Alternativen zu LED für Pflanzen

Gärtner und professionelle Pflanzenzüchter verwenden Natriumdampflampen oder Metalldampflampen zur Pflanzenzucht. Diese Pflanzenleuchten haben eine hohe Lichtausbeute und eignen sich für Hallen und Gewächshäuser. Für Wohn- und Arbeitsräume sind sie ungeeignet, weil sie sehr groß sind und beim Betrieb sehr heiß werden. Das Gehäuse von Natriumdampflampen kann sich bis auf +300° C erwärmen.

Welche Arten von LED Pflanzenleuchten gibt es?

LED für Pflanzen Arten

Die Auswahl an LED für Pflanzen ist groß. Insgesamt werden im Handel weit mehr als 100 verschiedene Modelle angeboten. Die Bandbreite reicht von einzelnen Leuchten, die mit einem Erdspieß in den Blumentopf gesteckt werden, über Standleuchten bis hin zu großen Leuchten, die an der Decke oder Wand montiert werden können.

Je nach der Bauart werden Standleuchten entweder auf einem Stativ einfach auf den Boden gestellt oder sie sind mit einer Klemmhalterung ausgerüstet. Damit können sie an einer Tischplatte oder dem Fensterbrett befestigt werden. Mitunter werden im Handel auch Pflanzen-Sets angeboten. Das ist in der Regel eine Kombination aus 2 oder mehreren Blumentöpfen mit einer integrierten Pflanzenleuchte.

Handelt es sich nur um eine einzige Pflanze, ist eine einzelne Leuchte die richtige Wahl. Diese erfordern keine Montage, da sie einfach in die Erde gesteckt werden und nehmen nur wenig Platz weg. Allerdings eignen sie sich nur für kleine bis mittelgroße Pflanzen.

Sollen mehrere Pflanzen auf einmal mit Licht versorgt werden, empfiehlt sich eine Standleuchte. Deren Lichtleistung ist wesentlich höher als die einer einzelnen Leuchte. Zudem ist bei der Montage weder Schrauben noch Bohren erforderlich. Diese Lösung ist ideal, wenn man in einer Mietwohnung lebt oder die Leuchte nur für eine begrenzte Zeit benötigt, weil Standleuchten ebenso schnell abgebaut wie aufgebaut werden können. Ihr Nachteil ist, dass sie nur eine relativ kleine Fläche ausleuchten. Zudem eignen sie sich nicht für hohe oder rankende Pflanzen.

Dafür sind Deckenleuchten besser geeignet. Sie können eine ganze Zimmerecke ausleuchten. Mehrere Leuchten lassen sich kombinieren und sich teilweise auch für kommerzielle Zwecke nutzen. Da sie an der Decke montiert werden, nehmen sie kaum Platz weg. Pflanzenleuchten dieser Bauart sind jedoch teuer. Ihre Installation ist aufwendig und zum Betrieb ist ein Stromanschluss in der Nähe erforderlich.

Dann gibt es noch die sogenannten LED Grow Lampen, mithilfe derer Canabis beim Wachsen ideale Unterstützung erhält.

Wer im Garten Bäume oder Büsche stehen hat und diese des Nachts gerne ins Szene setzen möchte kann dies mit farbenfroher Baumbeleuchtung machen. Dieses Licht ist dann wirklich nur als Entertainment für unser Auge gedacht, denn gesundes Licht fürs Wachstum und die Versorgung mit diversen Nährstoffen geschieht ja bereits über die Sonne im Garten.

Kaufkriterien bei LED Pflanzenleuchten

In den meisten Produktbeschreibungen wird die Leistung in Watt angegeben. Diese Zahl ist aber eher für den Energieverbrauch wichtig, weniger für die Pflanzen. Unterschiedliche Pflanzen haben unterschiedlichen Bedarf an Licht. Zudem hängt die Lichtstärke auch davon ab, in welchem Abstand über den Pflanzen die Leuchte angebracht wird.

Beim Kauf sollte vielmehr darauf geachtet werden, dass die LED Pflanzenleuchte dimmbar ist. Dadurch kann die Intensität des Lichts dem Bedarf der Pflanzen angepasst werden. Bei guten Modellen kann auch ausgewählt werden, ob die Beleuchtung nur mit rotem oder blauen Licht oder als Mischbeleuchtung erfolgen soll.

Sehr praktisch ist ein integrierter Timer. Er schaltet die LED Pflanzenleuchte für eine bestimmte Zeitdauer ein und wieder aus. Selbst wenn man in den Urlaub gefahren ist, werden die Pflanzen zur gewohnten Zeit mit Licht versorgt.

In diesem Video erhalten ausführliche Infos rund um LED für Pflanzen inkl. der Erklärung von technischen Daten:

Fazit

LED Pflanzenleuchten versorgen die Pflanzen mit Licht, das diese zur Fotosynthese nutzen. Die meisten Modelle geben eine Mischung aus rotem und blauem Licht ab. Im Wohn- und Arbeitsbereich haben sich LED Leuchten durchgesetzt, weil sie nur wenig Strom verbrauchen, kompakt, robust und umweltfreundlich sind. Bei der Auswahl der passenden LED Leuchte spielen Faktoren wie Bauart, Leistung und Bedienkomfort eine große Rolle.

Interessantes

LED Hallenstrahler ▷ Modell-Empfehlungen und Kaufberatung

Letztes Update: 5. Juni 2022 Produktionshallen, Lagerräume, Scheunen, Werkstätten und andere Objekte werden als Arbeitsstätten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*