Gartenlampen Test Rezensionen 2020

Letztes Update: 18. September 2020

Gartenlampen
Gartenlampen für Wohlfühl-Atmosphäre und klare Sicht im Garten

Spätestens wenn die ersten Sonnenstrahlen die warme Jahreszeit ankündigen, wird es sicher auch Sie hinaus in den Garten ziehen. Wenn Sie dann den Außenbereich gleichermaßen wie Ihr Haus genießen möchten, können Sie mit den passenden Gartenleuchten für die richtige Dosis an Licht sorgen. Ganz gleich, ob Sie eine Grillparty mit Freunden veranstalten, ob Sie fröhliche Stunden mit Ihrer Familie verbringen oder ob Sie einfach nur den Feierabend im Freien verbringen und die Seele baumeln lassen, eine Beleuchtung im Garten lohnt sich.

Doch welche Gartenlampen eignen sich für die unterschiedlichen Bereiche, welche Gartenlampen werden zum Blickfang und welche Gartenlampen sind zu empfehlen?

Mit der Auswahl der richtigen Lampen und Leuchten für den Garten steht nicht nur ausreichend Licht in den Abendstunden zur Verfügung, sondern es werden gleichzeitig Lichteffekte gesetzt und die Schönheit des Gartens zusätzlich betont. Das Sortiment an Gartenlampen reicht von der funktionalen Beleuchtung für die Terrasse, den Stufen und den Wegen bis hin zur festlichen, temporär installierten Beleuchtung für das Sommerfest.

Welche Gartenlampen sollen es sein?

Die Auswahl ist gewaltig. Sie haben beim Kauf die Wahl zwischen Kugelleuchten, Pollerleuchten, Standleuchte, Bodenleuchten, Wegeleuchten, Bodenscheinwerfer, LED Sockelleuchte, Außenlaterne,  Wandleuchten, Reflektorlampen, Spießstrahler, Bodeneinbauleuchten, Scheinwerfer mit Erdspieß, abgeblendete Garten- und Wegeleuchten, LED Außen Deckenstrahler, Schwenkbarer Boden LED Strahler, Vintage Lampen, Outdoor Lampen, uvm. Um etwas Ordnung zu schaffen, haben wir in folgende Kategorien unterteilt:

  • Gartenstrahler, um Büsche, Bäumen oder auch einem Teich hervorzuheben. Zeigt ihre Gartenpflanzen nochmal in ganz anderem Licht und wirkt

  • Gartenlaternen für großflächigere Beleuchtung im Garten, um den Weg hindurch auf sicherem Fuße zu ermöglichen

  • Solarlampen laden sich tagsüber durch die Sonnenstrahlung auf und können komfortabel an jedwedem Platz ohne Stromkabel aufgestellt werden

  • Fackeln und Kerzen für absolut romantische Stimmung sowie angenehme Akzentbeleuchtung rund um Ihre Terrasse

  • Außenwandleuchten werden an der Hausfassade montiert und helfen den Weg am Haus entlang oder auch den Hauseingang zu finden – besonders praktisch ist dabei eine Außenwandleuchte mit Bewegungsmelder

Anforderung und Zweck von Gartenlampen

Gartenlampen können zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden. Es ist möglich, tolle Effekte zu erzielen, wenn einzelne Objekte punktmäßig abgestrahlt werden. Ein schöner alter Baum kann abends angestrahlt werden und für eine romantische Atmosphäre sorgen. Aber auch Figuren oder Springbrunnen lassen sich anstrahlen und sorgen für Stimmung. Zu diesem Zweck können Sie Punktstrahler für den Garten erhalten, mit denen Sie die Lichteffekte ganz nach Ihrem Geschmack gestalten können. Strahler zum Klemmen lass sich besonders leicht anbringen und können auch in den Bäumen positioniert heute.

Werden Strahler zur Gartenbeleuchtung benutzt, kommen meistens mehrere Lampen zum Einsatz, mit denen unterschiedliche Stellen angestrahlt werden. So entsteht ein faszinierendes Spiel von Licht und Schatten, das unwillkürlich den Blick des Betrachters auf sich lenkt.

Zur Beleuchtung von Flächen arbeiten Sie am besten mit Boden- oder Standleuchten. Diese können rings um einen Pool oder auch am Essplatz im Garten angebracht werden. Sie sollten dafür ein warmweißes Licht wählen, dass jedoch stark genug ist, um eine gute Ausleuchtung zu schaffen. So ist es möglich, den Garten abends für Aktivitäten wie Grillen oder ein gemütliches Essen im Freien zu benutzen. Eine gute Ausleuchtung trägt weiterhin auch zu einem gewissen Einbruchschutz bei.

Ein weiterer Zweck der Gartenbeleuchtung besteht im Ausleuchten von Wegen. Dazu kann man kleine Lampen mit Erdspießen benutzen, die zu beiden Seiten des Wegs angebracht werden können. Auf diese Weise erleichtern sie bei Dunkelheit nicht nur das Begehen des Wegs, sondern sind gleichzeitig auch ein schöner Lichteffekt, der im sonst dunklen Garten geheimnisvoll wirkt.

Die wichtigste Anforderung für Gartenlampen: Robust und witterungsbeständig

Gartenlampen AnforderungenWenn du dir Gartenlampen anschaffst, solltest du dabei unbedingt auf eine gute Qualität achten. Es gilt zu bedenken, dass die Lampen ständig und bei jedem Wetter im Freien sind und daher einiges aushalten müssen. Sie sollten daher gegen UV-Einstrahlung von Regenwasser unempfindlich sein. Besonders wichtig ist es auch, dass die Elektronik wasserdicht geschützt ist, so dass die Lampen auch bei stärkeren Regenfällen nicht zu Schaden kommen.

Gartenlampen sind in unterschiedlichen Materialien und Schutzarten erhältlich. Die Schutzart gibt darüber Auskunft, für welchen Einsatzzweck die Lampe geeignet ist. Sollen die Lampen an Stellen angebracht werden, wo sie viel Wasser ausgesetzt sind, empfiehlt es sich, eine möglichst hohe Schutzart zu wählen, um eine lange Lebensdauer der Gartenlampe zu garantieren.

Preiswertere Gartenlampen sind meistens aus Kunststoff hergestellt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass dieser UV-beständig ist, wenn die Lampe tagsüber von der Sonne beschienen wird. Edelstahl erweist sich als ein ausgezeichnetes Material für Gartenlampen, dass auch nach Jahren noch so schön wie neu aussieht. Allerdings ist auch der Anschaffungspreis höher.

Stromversorgung für die Gartenlampen

Die Planung der Stromversorgung ist bei den Gartenlampen von größter Wichtigkeit. Du solltest dabei besonders auf zwei Aspekte achten. Zum einen sollte die Gartenbeleuchtung so wenig wie möglich Strom verbrauchen. Auf diese Weise kann man sie ruhig die ganze Nacht über brennen lassen, ohne dass die Stromrechnung allzu sehr strapaziert wird.

Ein zweiter wichtiger Aspekt ist die Stromversorgung. Bei traditionellen Gartenlampen musst du daran denken, dass zu allen Lampen ein Kabel gezogen werden muss, was unter Umständen mühsam und arbeitsaufwendig ist.

Solar Gartenlampen können für beide Probleme eine perfekte Lösung sein. Sie laden sich am Tag durch die Sonneneinstrahlung auf und geben die gespeicherte Energie nachts als Licht ab. Somit entstehen keine Stromkosten und die Lampen können frei von Verkabelung beliebig im Garten positioniert werden.

Ist der Einsatz von Solar Gartenlampen nicht möglich, so muss man bei der Planung der Beleuchtung die Verkabelung in Betracht gezogen werden. Besonders praktisch ist es in diesem Falle, Flächenleuchten einzusetzen, die beispielsweise als Wandlampe an der Hauswand angebracht werden können. So ist die Entfernung zum nächsten Stromanschluss geringer.

Kabel, die vom Stromanschluss bis zur Position der Lampe im Garten gezogen werden, müssen aus Sicherheitsgründen mindestens 60 cm unter der Erde verlegt werden. So müssen unter Umständen umfangreichen Arbeiten beim Graben vorgenommen werden, was sich besonders in einem bereits bestehenden Gartenproblematisch gestalten kann.

Es rentiert sich heute, von der LED Technologie zu profitieren, wenn man Gartenlampen wählt. Die kleinen Leuchtdioden sind heute in vielen Farben und Formen erhältlich und stellen sich im Stromverbrauch sehr günstig. Außerdem sind sie sehr haltbar und gewähren meistens über Jahre hinaus schönes Licht im Garten.

Eine weitere Alternative bieten Gartenlampen, die mit Akkus betrieben werden, die aufladbar sind. Solche Lampen sind jedoch nur wenig für eine feste Installation geeignet, weil sie ja regelmäßig aufgeladen werden müssen. Sie eignen sich, um beispielsweise für einen Abend im Garten mit nach draußen genommen zu werden.

Licht trifft auf Design

Gartenlampen sind heute in großer Auswahl erhältlich. Nicht nur erfüllen sie unterschiedliche Zwecke, sondern sind vielmehr kleine Dekorobjekte, die auch am Tag Schmuckstücke für den Garten sind. Deshalb gilt es, den richtigen Stil mit Bedacht zu wählen, so dass sich die Lampen perfekt in die Architektur des Gartens einpassen.

Smartes Gartenlicht, die unkompliziert montiert werden kann gibt es von Philips mit der Philips Hue Serie. Dabei kann per Smartphone jedes einzelne Licht angesteuert werden und je nach dem im Farbton und in der Helligkeit beliebig angepasst werden. Auch besitzen die Leuchten mitunter Lichterfassungs-Sensoren, sodass das Licht bei verschwindendem Tageslicht angeht.

Die große Auswahl bei den Designs der Gartenlampen kann natürlich auch verwirrend sein, so dass es schwer fällt zu entscheiden, welche Lampe am besten in den eigenen Garten passt. In einem solchen Fall kann man sich zum Beispiel für schlichte weiße Kugellampen entscheiden, die zeitlos schön sind und einfach zu jedem Garten passen.

Hübsche und smarte Gartenbeleuchtung gibt es mit der Philips Hue Serie:

Häufige Fragen zu Gartenlampen (FAQ)

Welche Schutzart für Gartenlampen?

Damit die Lampen im Garten ausreichend spritzwassergeschützt und damit vor Regen geschützt sind, sollten sie mindestens IP44 (Beleuchtung an unterdachter Hauswand) aufweisen. IP65 ist bei Standleuchten, die staub- und spritzwasserresistent sein sollten, notwendig.

SaveSave

SaveSave

SaveSave