Home / Kronleuchter / Antike Kronleuchter – ein außergewöhnlicher Schmuck für schöne Räume

Antike Kronleuchter – ein außergewöhnlicher Schmuck für schöne Räume

Kaum ein anderer Dekorationsgegenstand verleiht einem Raum einen faszinierenden Charme, wie antike Kronenleuchter. Die besondere Art, wie ich das Licht im Kristall bricht, schafft eine festliche Atmosphäre, von der jeder Raum profitieren kann. So ist es kein Wunder, dass die Kultur der Kronleuchter vom Mittelalter bis heute erhalten geblieben ist. Man kann wunderschöne antike Kronleuchter kaufen, mit denen man unvergleichliche Akzente setzt und ein Stück alte Tradition in die Wohnatmosphäre einbringt.

Geschichte der Kronleuchter

Die ältesten Kronleuchter wurden im 17. Jahrhundert in Venedig hergestellt und sind wegen ihrer detailreichen Ausführung sehr berühmt. Besondere Schönheit gewannen diese Kronleuchter zum Ende des 17. Jahrhunderts, als man mit der Herstellung von Bleikristall begann, das Licht in allen Farben des Regenbogens reflektieren kann.

Kronleuchter, die im 18. Jahrhundert in Frankreich, Österreich und Deutschland hergestellt wurden, sind oftmals mit herrlichen Bergkristallen verziert, die von Hand in unterschiedlichen Formen zugeschnitten wurden. Die Kristalle stammten aus Minen in den Alpen.

Die Kronleuchter des 20. Jahrhunderts zeichnen sich durch Glastropfen aus, die auf verschiedene Weisen hergestellt sein können. Die Qualität eines solchen Kronleuchters hängt in erster Linie von dem Schliff und der Qualität des verwendeten Glases ab.

Wenn man nach einem antiken Kronleuchter sucht, so gilt es zu bedenken, das elektrisches Licht im Haushalt erst seit 1911 Verwendung findet. Somit stammen die meisten antiken elektrischen Kronleuchter aus dieser Zeit. Natürlich ist es auch möglich, einen antiken Kronleuchter, der mit Kerzen beleuchtet wurde, nachträglich auf Elektrizität umzurüsten. In solchen Fällen sind die Kerzenhalter durchbohrt und die Kabel werden am Rahmen der Leuchter entlanggeführt.

Verschiedene Arten von Kronleuchtern

Die Kronleuchter werden in verschiedene Typen unterteilt. Man findet beispielsweise:

  • Italienische Kronleuchter
  • Flämische Kronleuchter
  • Französische Kronleuchter
  • Korblüster
  • Maria Theresia Kronleuchter

Die Italienischen Kronleuchter sind in der Regel aus vergoldetem Metall hergestellt. Die Arme sind häufig mit kleinen Perlen oder Kristallen verziert. Die Glas Ornamente sind tropfenförmig gestaltet und können unterschiedliche Farben aufweisen.

Flämische Kronleuchter

Den flämischen Kronleuchter findet man besonders häufig in Holland. Er ist aus Messing oder Bronze gearbeitet und die Arme sind S-förmig geformt. Der Körper dieser Kronleuchter weist eine Balusterform auf. Die Gesamterscheinung eines solchen Leuchters ist eher schlicht, weshalb sie sich auch in jeden Wohnstil gut einfügen lassen.

Französische Kronleuchter

Der französische Kronleuchter zeichnet sich durch seine zarte Eleganz aus. Rahmen und Arme sind aus Bronze oder Messing hergestellt, während die Verzierungen aus Kristalltropfen und Anhängern bestehen. In der Mitte des Leuchters steigen Glasvasen empor, die ebenfalls reich verziert sind.

Korblüster

Korblüster zeichnen sich durch den Einsatz von viel Kristall aus, wodurch sie den Raum mit einem herrlichen Funkeln erfüllen. Von einem zentralen Bronzering führen Schnüre mit Kristallen nach oben zu einem kleineren Ring. Unter dem zentralen Ring sind weitere Verzierungen aus Kristalltropfen angebracht.

Maria Theresia Kronleuchter

Diese Kronleuchter verdanken ihren Namen der österreichischen Kaiserin Maria Theresia, die ihren Palast in der Mitte des 18. Jahrhunderts mit Kronleuchtern aus Böhmen schmückte, die ihre besondere Aufmerksamkeit erregt hatten. Die flachen Arme des Leuchters sind mit Glasstreifen und Rosetten bedeckt, die wiederum mit Kristalltropfen reichhaltig verziert sind. Der Mittelteil ist in der Regel offen und mit einer zusätzlichen Leuchte ausgestattet.

Der passende Kronleuchter für jeden Raum und jeden Einrichtungsstil

Auch heute sind Kronleuchter bei der Inneneinrichtung wieder beliebt und mit einem antiken Modell kann man für einen besonderen Blickpunkt sorgen. Allerdings muss der Raum dazu einige Bedingungen erfüllen, wenn der Kronleuchter frei hängen soll. Räume mit hohen Decken eignen sich perfekt für Kronleuchter. Man kann davon ausgehen, dass schon ein kleiner Kronleuchter mindestens 40 cm hoch ist. Wenn er an einer Kette von der Decke hängt muss mit einer gesamten Höhe von 60 cm gerechnet werden. Somit sollte die Decke mindestens 260 cm hoch sein.

In einem kleinen Raum mit niedrigerer Decke kann der Kronleuchter über einem Tisch Platz finden. Rechnet man einen Freiraum vom Boden von 160 cm, so ist eine Deckenhöhe von 240 cm ausreichend.

Antike Kronleuchter sind längst nicht nur für einen klassischen Einrichtungsstil geeignet. Auch in modernen Zimmern machen sich die luxuriösen Leuchter sehr gut und können auch dazu dienen, interessante Kontraste zu schaffen. Bei einer modernen Einrichtung kann beispielsweise ein Maria Theresia Leuchter harte Linien brechen und auch einem minimalistisch gehaltenen Raum einen weichen Charakter geben.

Zum rustikalen Landhausstil passen die Kronleuchter ebenfalls hervorragend. Ein flämischer Kronleuchter passt vom Stil her ausgezeichnet zu einer solchen Einrichtung, aber auch ein anderer Kronleuchter kann zu einem attraktiven Stilbruch führen und die Blicke auf sich ziehen.

Beim industriellen Einrichtungsstil trifft tough auf sanft, wenn man einen antiken Kronleuchter zur Beleuchtung einsetzt. Ein solcher Kontrast kann sehr reizvoll und unterstreicht die Individualität, die einen solchen Raum auszeichnet.

Kronleuchter eignen sich nicht nur für das Wohnzimmer. Auch im Flur oder im Schlafzimmer kann ein antiker Kronleuchter fantastisch wirken und dem Raum ein gewisses Etwas verleihen. Deshalb lohnt es sich. Einmal die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, die eigenen Räume mit einem antiken Kronleuchter zu schmücken.

In diesem Video wird ein kurzer Einblick in ein Kronleuchter Antiquitäten-Geschäft:

Das sollte man beim Kauf beachten

Wenn man einen antiken Kronleuchter kaufen möchte, sollte man Vorsicht walten lassen. Auf Flohmärkten oder in Kleinanzeigen und Verkaufsseiten im Internet werden häufig Kronleuchter als antik angeboten, die in Wirklichkeit nicht antik sind. Deshalb sollte man den Artikel unbedingt vor dem Kauf überprüfen.

Das verwendete Material kann Auskunft liefern. Antike Kronleuchter sind in der Regel aus solidem, schweren Messing oder Bronze gemacht. Für Nachahmungen hingegen wird meistens dünneres Blech verwendet und der Kronleuchter wiegt wesentlich weniger. Auch die Qualität und der Schliff der Kristalle sollte überprüft werden.

Alte Kronleuchter wurden oft nachträglich für elektrisches Licht angepasst. Doch auch bei Nachahmungen werden heute die typischen Durchbohrungen Kerzenhalter vorgenommen und die Kabel außen an den Armen des Leuchters verlegt, damit die Kronleuchter antik wirken.

Für den Laien ist es daher sehr schwer festzustellen, ob ein Kronleuchter wirklich antik ist, oder nicht. Deshalb empfiehlt es sich, einen solchen Leuchter bei einem anerkannten Antiquitätenhändler zu kaufen, der sich für die Authentizität des Kronleuchters kann. Auf diese Weise kann man sicher sein, eine echte Antiquität einzukaufen und eine gute Anlage zu machen.

In vielen Familien gibt es auch Kronleuchter, die schon seit Generationen im Familienbesitz sind. Oft wurden sie auf den Dachboden verbannt, weil sie defekt waren oder modernere Lampen bevorzugt wurden. In vielen Fällen lohnt es sich, ein solches Familienstück restaurieren zu lassen und ihm auf diese Weise zu neuem Glanz zu verhelfen.