Kinderzimmerbeleuchtung ▷ Tipps für kindersicheres Licht

Letztes Update: 13. Mai 2022

Das Kinderzimmer Ihres Kindes einzurichten, macht Spaß und bereitet Ihnen viel Freude. Ein Aspekt, der dabei oft übersehen wird, ist die Beleuchtung. Wir konzentrieren uns auf die Farben, das Thema und die Dekoration, vergessen aber, dass auch die Beleuchtung wichtig ist. Im Folgenden finden Sie fünf Tipps, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Kinderzimmerbeleuchtung helfen, um das Kinderzimmer Ihres Kindes in einem perfekten Licht erstrahlen zu lassen.

Kinderzimmerbeleuchtung

Große Auswahl bei Kinderzimmerbeleuchtung

Kinderzimmerlampen müssen nicht nur für Licht sorgen. Es gibt eine Vielzahl von Produkten, die wie inspirierte Kunst aussehen. Sie können etwas auswählen, das im Kinderzimmer eine Aussage macht, etwas, das spricht, wenn Sie so wollen.

Die Leuchte kann zu Ihrem Thema passen, wenn Sie sie einbinden. Oder Sie können sie als Akzent zu den Farben verwenden, die Sie für den Raum gewählt haben. Es ist keine schlechte Idee, die Leuchte sogar zum Mittelpunkt des Zimmers zu machen.

Natürliches Licht im Kinderzimmer

Bei der Wahl des Zimmers für Ihr Kinderzimmer sollten Sie ein Zimmer mit Fenstern in Betracht ziehen. So kann Ihr neuer kleiner Liebling viel natürliches Licht genießen. Wie wir in einem früheren Beitrag erfahren haben, steigert natürliches Licht die menschliche Leistungsfähigkeit und hilft bei der Regulierung unseres zirkadianen Rhythmus.

Die Regulierung des Schlafrhythmus ist für Babys besonders wichtig, da es ihnen hilft, sich an einen normalen 24-Stunden-Tag zu gewöhnen. Ein weiterer großer Vorteil von natürlichem Licht in Ihrem Kinderzimmer ist die Vitamin-D-Produktion. Dieses Vitamin hilft bei der Veränderung der Kalziumproduktion und trägt zur Bildung gesunder Zähne und Knochen bei, was für jedes heranwachsende Kind wichtig ist.

Da die meisten Babys jedoch den ganzen Tag über immer wieder ein Nickerchen machen, brauchen Sie etwas, um das Sonnenlicht zu blockieren, während Ihr Kind ruht, z. B. Jalousien, Vorhänge oder Gardinen. Achten Sie beim Aufstellen des Kinderbettes darauf, dass es nicht direkt am Fenster steht, da übermäßige Sonneneinstrahlung die Haut Ihres Kindes schädigen könnte. 

Sanftes Licht für Ihr Baby

Sie sollten eine Beleuchtung verwenden, die ein weiches, sanftes Licht im Kinderzimmer erzeugt. Grelles Licht kann Säuglinge stressen. Sie können Glühbirnen kaufen, die ein weicheres Licht erzeugen oder Leuchten mit Schirmen oder Lichtdiffusoren wählen, die das Licht abschwächen.

Verwenden Sie niemals Leuchten mit freiliegenden Glühbirnen, auch nicht an der Decke. Wenn Babys in Kinderbetten oder auf dem Boden liegen, können diese Glühbirnen ein grelles Licht direkt auf Ihr Kind werfen. Entscheiden Sie sich für etwas, das die Augen nicht so stark belastet.

Kombinieren Sie die Kinderzimmerbeleuchtung

Sie müssen sich nicht auf eine bestimmte Art von Licht beschränken. Sie können ein helles Licht im Raum anbringen lassen. Dann gibt es weichere Optionen. Auf diese Weise können Sie die niedrigere Lichtebene verwenden, wenn sich Ihr Kind im Zimmer aufhält, und die hellere Lichtebene ist da, wenn Sie mit einer schmutzigen Windel zu tun haben.

Sie können auch einen Dimmschalter im Kinderzimmer verwenden. Auf diese Weise können Sie das Licht leiser stellen, wenn Sie es wünschen oder heller stellen, wenn es nötig ist.

Kindersicheres Licht

Überlegen Sie, wie sicher bestimmte Beleuchtungsoptionen für Ihr Kind sind. Stehlampen sind keine gute Wahl für Kinderzimmer. Sie sind verlockend für Kinder, die herumkrabbeln und sich an ihnen hochziehen wollen. Sie können leicht auf ein Baby fallen und es verletzen.

Glühbirnen können manchmal sehr heiß werden. Wenn Sie eine Lampe verwenden, die Ihr Kind anfassen könnte, sollten Sie Glühbirnen verwenden, die nicht heiß werden. Es gibt Optionen wie LED- oder CFL-Glühbirnen, die kühler bleiben. Heißere Glühbirnen sollten nur in Deckenbefestigungen oder an anderen Stellen verwendet werden, die nicht erreichbar sind.

Nachtlichter

Kinderzimmerbeleuchtung Nachtlicht

Es ist keine schlechte Idee, auch für das Kinderzimmer ein Nachtlicht anzuschaffen. Es könnte nicht nur dazu beitragen, dass sich Ihr Kind wohler fühlt, sondern auch, dass Sie nachts leichter hineingehen können (was alle Eltern zwangsläufig manchmal tun müssen), weil Sie dann besser sehen können.

Es gibt Nachtlichter, die zum Thema des Zimmers passen, einige, die kreativ sind, und einige mit Sensoren, mit denen sich das Licht selbst aktiviert. Hier findet ihr die besten Nachtlichter für Kinder.

Beleuchtung für verschiedene Aufgaben

Es ist Zeit für die späte Fütterung und Ihr Baby schreit laut genug, um Sie daran zu erinnern. Ein Schaukelstuhl ist wichtig, um Ihr Baby während des Fütterns zu beruhigen und zu besänftigen. Sie können den Schaukelstuhl aber auch nutzen, um Ihrem Baby vorzulesen und ihm Schlaflieder vorzusingen. Für diese Aufgaben sollten Sie das Kinderzimmer mit einer Lampe ausstatten. Je nach Platzierung sollten Sie sich für eine Steh- oder Tischlampe entscheiden.

Eine Tischlampe könnte zum Beispiel weiter oben auf der Kommode oder sogar auf der Wickelkommode stehen. Stehlampen können direkt auf dem Boden in der Nähe des Schaukelstuhls angebracht werden. Wenn Ihr Kind jedoch wächst und anfängt zu krabbeln und zu laufen, sollten Sie überlegen, ob Sie die Stehlampe an einen anderen Ort stellen.

Denken Sie bei der Einrichtung des Kinderzimmers Ihres Babys daran, dass die Beleuchtung nicht zu hell sein sollte, da sich die Augen Ihres Kindes noch entwickeln. Verwenden Sie sanftes Licht und schichten Sie den Raum mit Umgebungs-, Arbeits- und Akzentbeleuchtung auf, um das Gleichgewicht zu wahren. Es geht darum, die beste und gemütlichste Umgebung für Ihr kleines Kind zu schaffen. 

Interessantes

Licht installieren ▷ Schritt für Schritt Anleitung

Letztes Update: 31. Oktober 2022 Im Rahmen einer Renovierung soll häufig eine alte, in die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*