Schöne Lampen für alle Räumlichkeiten: So vielseitig können Wohnraumleuchten sein

Letztes Update: 22. Februar 2022

Ein gut beleuchteter Wohnraum wirkt wärmer, einladender und wohnlicher. Dem Thema Beleuchtung wird häufig zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Abgesehen von der dekorativen Wirkung schöner Wohnraumlampen sollten gerade Arbeits- und Wohnbereiche gut ausgeleuchtet werden.

Wohnraumleuchten

Die verschiedenen Wohnraumleuchten

In Wohnräumen kann zwischen sechs verschiedenen Lampentypen gewählt werden. Zu den Bekanntesten zählen die Tischlampen, Stehlampen und Deckenlampen. Lampen, die weniger bekannt sind und entsprechend weniger häufig eingesetzt werden, sind Pendelleuchten.

Diese kommen zum Einsatz, wenn gerade Flächen wie Tische ausgeleuchtet werden sollen. Wandleuchten werden direkt an der Wand angebracht und eignen sich für Flurbereiche und das Bad. Möbelleuchten werden direkt am Möbelstück angebracht oder in diesem integriert.

Wohnraumlampen in kleinen Wohnungen oder Zimmern

In kleinen Räumen sollten prinzipiell keine großen, wuchtigen Wohnraumleuchten zum Einsatz kommen. Ideal sind dezente Deckenlampen, die durch Stehlampen und Tischlampen ergänzt werden können.

Wenn einige Bereiche noch nicht optimal ausgeleuchtet sind, dann bietet sich die Integration von Möbelleuchten an. Kleine Räume, in denen wenige Möbel stehen, bilden hier die Ausnahme. Hier können ein bis zwei große, dekorative Stehlampen zum Einsatz kommen.

Beleuchtung in hohen oder großen Räumen

Wohnraumleuchten große RäumeGroße Räume müssen durch die Lampen nicht nur ausgeleuchtet werden, die Lampen wirken auch gestalterisch auf die Räume ein. Hier können große, opulente Standleuchten, Pendelleuchten und Deckenlampen zum Einsatz kommen. Wichtig ist, dass die Lampen vom Design her zueinander und zur Inneneinrichtung passen.

In Räumen, Häusern und Wohnungen mit außergewöhnlich hohen Decken sollten große, weit strahlende Lampen eingesetzt werden. Hier eignen sich mehrflammige Pendelleuchten und der Einsatz einer vertikalen Beleuchtung.

Passende Wohnraumbeleuchtung finden

Der Markt der Wohnraumleuchten ist groß und unübersichtlich. Leichter wird es, wenn der Stil der Lampen bereits im Vorfeld feststeht. Unterschieden wird nach Design, Farbe, Herkunft oder Material. Es gibt beispielsweise Stoff- oder Holzlampen, Lampen im Vintage-Stil, Goldlampen oder türkische Lampen.

Lampen im skandinavischen Stil

Skandinavische Wohnraumlampen wirken durch seine natürlichen, hellen Farben, die organischen Formen und den schlichten, unaufgeregten Accessoires. Idealerweise werden in diesem Wohnstil Lampen im skandinavischen Stil integriert. Andere Einrichtungsstile profitieren jedoch auch von den natürlich anmutenden Leuchten.

Lampen im Industrial-Style

Der industrielle Stil eignet sich für große Wohnungen und Lofts. Hier werden große Möbelstücke im Fabrikdesign eingesetzt. Häufig verwendete Materialien sind wie etwa hier im wohnpalast, Metall und dunkle Holztöne. Möbel und Deko werden nicht wahllos eingesetzt, hier wird auf große, optische Hingucker gesetzt.

Der Look wirkt immer etwas derbe und abgeranzt. Das ist beabsichtigt und unterscheidet diesen Style von anderen Einrichtungsstilen. Lampen sind ebenfalls groß, rustikal und verwendete Lampenschirme sind dunkel, häufig schwarz.

Vintage und Retro-Lampen

Diejenigen, die bereits Möbelstücke mit Kreidefarbe aufbereitet haben, können diesen Look durch passende Lampen ergänzen. Die Lampen im Vintage-Look empfinden den Stil der 1920er bis 1970er Jahre nach und können wie die Lampen im industriellen Stil ebenfalls aus Holz und Metall hergestellt werden.

Je nach Wohnraumgröße und Einrichtungsstil sollten Lampen ausgewählt werden, die zwar einen ähnlichen Stil wie die Industrial-Lampen haben, jedoch sollten sie etwas filigraner und zierlicher gestaltet sein.

Orientalischer Stil

Lampen im türkischen, marokkanischen oder indischen Stil lassen sich gut mit anderen Einrichtungsstilen kombinieren. Allerdings fügen sich diese Lampen nicht in das Gesamtbild des Einrichtungsstils ein, vielmehr erzeugen sie bewusst einen Stilbruch und sorgen so für optische Highlights.

Landhaus- und Antike Lampen

Wohnraumleuchten antike Lampen

Antike Lampen lassen sich ebenfalls zu mehreren Wohnstilen kombinieren. Typisch für diesen Stil sind opulente Kronleuchter mit Glühbirnen in Tropfenform und große Hängeleuchten. Antike goldfarbene Wohnraumleuchten lassen ich hervorragend zu dunklen, warmen Holzmöbeln kombinieren.

Wohnungen, die nicht in einem bestimmten Stil eingerichtet sind: Gerade wenn die Möblierung nicht gleichzeitig angeschafft wurde oder bewusst mit einem Stilmix gearbeitet wurde, wird es schwierig, den passenden Beleuchtungsstil zu finden. Hier sollte sich zunächst an der Raumgröße und Raumhöhe orientiert werden.

Wurden Möbelstücke integriert, die besonders auffällig sind und im Mittelpunkt stehen sollen, dann können diese durch die entsprechende Beleuchtung gezielt in Szene gesetzt werden. Ist das nicht möglich, sollte auf schlichte Lampen zurückgegriffen werden, die sich optisch unterordnen. Das ist durch unauffällige Decken- und Wandlampen möglich.

Wer beim Landhausstil direkt an Eiche rustikal denken muss, der sollte sich über die Gestaltungsmöglichkeiten bei diesem Einrichtungsstil informieren. Es gibt keinen einheitlichen Landhausstil, vielmehr werden unter diesem Stil verschiedene regionale Einrichtungsideen zusammengefasst. Prinzipiell ist der Landhausstil rustikal, gemütlich und manchmal romantisch verspielt, wie man bspw. an diesen Landhaus-Kronleuchter-Modellen sehen kann.

Auch hier spielen Naturmaterialen wie Holz und Stoff eine übergeordnete Rolle. Es kommen viele helle Holzarten zum Einsatz, lackierte Möbelstücke sind in Weiß- oder Pastelltönen gestaltet. Bezüglich der Beleuchtung kommt ebenfalls Holz in Kombination mit Stoffen, teilweise auch Metallen zum Einsatz.

Passende Leuchtmittel auswählen

Wenn gut in das Wohnumfeld integrierbare Wohnraumbeleuchtung gefunden wurden, muss ein passendes Leuchtmittel gefunden werden. Bei LED-Lampen wird die Leuchtkraft in Lumen angegeben. Eine LED-Lampe mit 250 Lumen entspricht etwa 40 Watt.

Das Licht ist bei 40 Watt warm und nicht sehr hell. Ein solches Leuchtmittel eignet sich für kleine Bereiche. Soll beispielsweise ein großer Tisch durch eine Pendelleuchte ausgeleuchtet werden, sollten Leuchtmittel ab 500 Lumen aufwärts eingesetzt werden.

Interessantes

Licht installieren ▷ Schritt für Schritt Anleitung

Letztes Update: 31. Oktober 2022 Im Rahmen einer Renovierung soll häufig eine alte, in die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*