Lampen anschließen ᐅ So leicht gehts | Schritt-für-Schritt-Anleitung

Letztes Update: 4. Dezember 2020

Wie Lampen anschließen
Lampen selber anschließen ein machbares Unterfangen

Wie Lampen selber anschließen?

Stellen Sie sich vor, heute gebe es noch keine Lampen. Sie müssten noch von Kerzenschein leben, was zwar sehr wohnlich ist, doch auch umständlich. Doch zum Glück gibt es heute eine große und beeindruckende Auswahl an unterschiedlichen Lampen und Leuchten, sodass Sie nur zugreifen müssen. Ob Hänge-, Steh oder Tischlampen ist unwichtig, denn das Licht kann für eine wahre Wohlfühlatmosphäre sorgen. Doch bevor Sie die vielen Vorteile einer Lampe in Anspruch nehmen können, müssen Sie diese anschließen.

Einfach und schnell Lampen selber installieren

Die meisten Lampen schließen Sie einfach an den Stromkreislauf an und schon kann das „große Leuchten“ beginnen. Das bedeutet, Sie haben ein Stromkabel und verbinden dieses mit der Steckdose. Schalten Sie jetzt den Lichtschalter an, beginnt die Lampe zu leuchten.

Bei einer Deckenlampe ist das ein wenig anders, denn hier haben Sie kein langes Stromkabel, das Sie mit der Steckdose verbinden können.

Sie müssen diese eigenständig anschließen, was kein großer Akt ist. Selbst Heimwerkerneulinge können eine Lampe anschließen, ohne sich groß mit der Materie zu beschäftigen.

Die verschiedenen Kabel bei Ihrer neuen Lampe

Schauen Sie sich zunächst die Lampe oder die Decke genauer an. Hier ragen in der Regel drei Drähte hinaus. Es handelt sich um einen Schutzleiter (PE), die auch Erdung genannt wird. Dieser Draht ist meist gelb-grün oder auch rot. Sie benötigen jenen, damit ein passender Schutz besteht. Heute verfügen alle elektrischen Geräte über einen solchen Schutzleiter.

Ein weiterer Draht ist die Phase (L), die Sie als braunes oder schwarzes Kabel sehen werden. Diese liefert später den Strom für Ihre Lampe.

Das dritte und letzte Kabel ist der Nullleiter (N), der in der Regel blau ist. Dieses Kabel ist für die Stromableitung zuständig. In Altbauten kann dieser auch grau sein, wobei es in solchen Objekten oftmals üblich ist, dass Sie nur zwei Drähte finden: die stromführende Phase sowie die Erdung.

Vier einfache Schritte

Schritt 1: Sicherung herausdrehen

Damit keine Spannung mehr auf den Kabel liegt, müssen Sie die Sicherung herausdrehen. Es reicht nicht aus, dass Sie nur den Lichtschalter ausmachen. Kontrollieren Sie mit einem Phasenprüfer, ob noch Strom fließt. Ist dies nicht der Fall, können Sie beginnen.

Schritt 2: Schrauben an Lüsterklemme lösen

Um eine Lampe anzuschließen, benötigen Sie eine Lüsterklemme, welche das Lampenkabel mit der Lampe verbindet. Bringen Sie diese an der Lampe an, wenn noch keine vorhanden ist. Lösen Sie die Schrauben an der Klemme nur soweit, dass die einzelnen Drähte problemlos hineinpassen.

Schritt 3: Drähte miteinander verbinden

Verbinden Sie jetzt die Kabel miteinander. Oftmals haben die Drähte, welche aus Ihrer Wand ragen, dieselbe Farbe wie die der Lampe. Also gilt immer: Farbe muss zu Farbe. Stecken Sie…

  •  Schwarz    ↔  Schwarz  (oder  Braun )
  •  Blau    ↔    Blau  (oder  Grau )
  •  Rot    ↔    Rot  ( Gelb  Grün )

Besitzen Sie eine Lampe mit Kunststofffassung, können Sie die  gelb  grüne  Erdung weglassen.

Schritt 4: Lampe anbringen und Sicherung hineindrehen

Besitzen Sie ein Deckelkabel, schieben Sie dieses im letzten Schritt Richtung Decke. Verstecken Sie das Lampenkabel bestmöglich in der Decke. Haben Sie hingegen einen (LED) Deckenstrahler, müssen Sie diesen festschrauben. Nachdem Sie die Lampe an der Decke befestigt haben, können Sie die Sicherung hineindrehen und überprüfen, ob alles funktioniert.

Interessantes

Treppenbeleuchtung Steuerung ▷ Komplexe Technik smart gelöst

Letztes Update: 29. Dezember 2020 Eine angenehme Beleuchtung in den eigenen vier Wänden ist Grundvoraussetzung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*