Baustrahler & Werkstattleuchten auf die man sich verlassen kann

Letztes Update: 29. September 2020

Baustrahler oder Baufluter sind Lampen, die über eine enorme Leuchtkraft verfügen. Baustrahler sind optimal geeignet, um zum Beispiel Arbeitsflächen richtig auszuleuchten. Wenn du abends oder in der dunklen Jahreszeit schon einmal versucht hast, vernünftig zu arbeiten oder zu renovieren, hast du eine gute Vorstellung davon, wie wichtig eine optimale Ausleuchtung des Arbeitsplatzes ist. Gerade zum Beispiel beim präzisen Sägen mit einer Mafell Tauchsäge von Holz oder Metall ist ausreichend Beleuchtung enorm wichtig, um korrekt arbeiten zu können.

Baustrahler
Mit einem Baustrahler sattes Licht haben, da wo es gerade benötigt wird.

Baustrahler – die ideale Licht-Lösung

Hört man das Wort Baustrahler, könnte man meinen, diese starken Lampen finden nur auf Baustellen ihre Verwendung. Baustrahler können allerdings noch eine Menge mehr. So können sie, je nach Bauart, neben Baustellen auch als Hoflicht, in Hallen, als Flutlicht in Stadien oder in Werkstätten für genug Helligkeit sorgen und kommen sogar als Fotolicht zum Einsatz.

Welche Arten von Baustrahlern gibt es?

Akku Baustrahler
Akku Baustrahler – schnell zur Hand und dennoch hell!

Grob können Baustrahler in zwei verschiedene Varianten eingeteilt werden. Einmal Halogenstrahler und LED Strahler. Innerhalb dieser beiden Variationen gibt es natürlich noch unterschiedliche Modelle, wie Baustrahler mit Stativ, ohne Stativ, mit Bodenstativ und sogar auch Akku Baustrahler.

Zwar gibt es auch noch Baustrahler mit Glüh- und Leuchtstofflampen, diese sind mittlerweile aber veraltet und zeigen nicht die Leistung, die ein moderner Halogen- oder LED-Strahler erbringt.

Halogenstrahler versus LED-Strahler – Vor- und Nachteile

Die stärkste Leuchtkraft hat nach wie vor der Halogenstrahler. Ein hochwertiger Halogenstrahler bringt es immerhin auf bis zu 8000 Lumen. Der Nachteil an den Halogenstrahlern, den du vielleicht sogar schon von einem Halogen-Deckenfluter oder einer Halogen-Lampe kennst, ist, dass sie extrem heiß werden.

Im Umgang mit einem Halogen Baustrahler ist äußerste Vorsicht geboten. Nicht nur, dass du dir schwerste Verbrennungen zuziehen könntest, der Baustrahler muss auch so aufgestellt werden, dass keine brennbaren Materialien in der Nähe sind.

Zwar verfügen viele Baustrahler über ein Schutzgitter vor der Lichtquelle, beziehungsweise wenn gewünscht kann ein Schutzgitter bei vielen Modellen angebracht werden, dieses Schutzgitter kann Verbrennungen allerdings auch nicht hundertprozentig verhindern. Bedenkt man, dass ein Halogen Baustrahler bis zu 180 Grad heiß werden kann, ist es klar, dass sich das Schutzgitter zu einem gewissen Grad ebenfalls aufheizen kann.

Ein weiterer Nachteil ist, dass diese Baustrahler kleine Stromfresser sind. Vor dem Kauf solltest du daher den Stromverbrauch der für dich infrage kommenden Geräte vergleichen, um später keine böse Überraschung zu erleben.

LED-Baustrahler sind sicherer im Umgang, da sie bei der Verwendung kaum Hitze entwickeln. Dafür können sie bei der Leuchtstärke mit einem Halogenstrahler nicht mithalten. Ein hochwertiger LED Baustrahler erreicht maximal 4000 Lumen, also wesentlich weniger als Halogen. Trotzdem ist die Helligkeit für Renovierungsarbeiten oder kleinere Werkstätten durchaus ausreichend.

Ein Vorteil wiederum der LED Baustrahler ist, dass sie wesentlich weniger Strom als Halogen Strahler verbrauchen und Modelle mit Akku angeboten werden. Dadurch bist du komplett unabhängig von Stromquellen. LED Strahler sind teurer in der Anschaffung, verfügen aber über eine längere Lebensdauer als die günstigeren Halogenstrahler.

In diesem Video werden ein paar sehr gute LED Baustrahler Modelle im Detail vorgestellt:

Tipps zum Kauf eines Baustrahlers

Für welchen Zweck wird ein Baustrahler verwendet? Benötigst du ihn nur für Renovierungsarbeiten oder zum Ausleuchten einer kleinen Werkstatt, kannst du ein kleines Modell wählen. Hier kommen auch die nicht so hellen LED Strahler infrage. Kleinere Modelle benötigen auch weniger Strom.

Bei großen Baustellen muss der Strahler öfter bewegt werden. Achte beim Kauf auf einen stabilen Fallschutzkäfig und einen Hitze-isolierten Tragegriff. Bei großen Strahlern ist auch ein Stativ oder zumindest ein Bodenstativ von Vorteil. Die Stative verhindern unbeabsichtigten Kontakt mit dem Baustrahler und den Bodenkontakt. Ein Schutzgitter vor der Lichtquelle ist hier ein Muss.

Soll der Baustrahler im Freien eingesetzt werden, muss er zwingend wasserfest sein. Unter der Bezeichnung IP65 findest du Strahler, die gegen Spritzwasser und Staub geschützt sind. Es gibt sogar Modelle, die einen Regenguss ohne Probleme überstehen.

lichterwelt24.net wahnt: Vorsicht bei Super-Sonderangeboten, die Baustrahler enorm günstig anbieten. Erstens sind diese billigen Strahler von der Leuchtkraft her meist gerade einmal bessere Nachttischlampen und zweitens leidet in der Regel die Sicherheit und die Lebensdauer des Strahlers unter dem sehr günstigen Preis. Hochwertige kleine Fluter sind schon ab circa 30 bis 40 Euro erhältlich, alles darunter solltest du genau überprüfen.

Interessantes

Wasserdichte Lampen ▷ Außenbeleuchtung mit Schutz vor Regen

Letztes Update: 5. November 2020 Außenbeleuchtungen müssen wasserdicht oder geschützt gegen Spritzwasser sein. Es ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*