Reinigungstipps für die Scheinwerfer und die richtige Beleuchtung am Auto

Letztes Update: 4. Dezember 2020

Reinigungstipps für die Scheinwerfer
Es gibt sie, die Reinigungstipps für die Scheinwerfer!

Reinigungstipp 1 – Die Reinigung

Die meisten Scheinwerfer sind aus Polycarbonat-Kunststoff, das langlebig und kratzfest ist. Aber im Laufe der Zeit nutzt das Polycarbonat ab, vor allem durch UV-Strahlen, die die äußere Schicht aus Kunststoff angreifen und bewirken, dass starke Abnutzungserscheinungen aufkommen. Glücklicherweise gibt es viele Produkte auf dem Markt, die Sie tatkräftig dabei unterstützen, die Sichtbarkeit in Ihrem Auto für die Straße zu verbessern.

Reinigungstipp 2 – Vorbereitung

Wischen Sie so viel Schmutz wie möglich von den Scheinwerfern mit einem Glasreiniger oder mit Seife und Wasser ab. Nach dem Trocknen der Fläche putzen Sie erneut mit einem trockenen Tuch über die Fläche, sodass Sie am Ende keine Streifen an diesen Teilen haben werden. Sie können die Scheinwerfer auch für die Reinigung entfernen, aber möglicherweise müssen Sie diese dann auch nach der Neuinstallation regulieren.

Reinigungstipp 3 – Sand

Alle diese Produkte als Schleifmittel wie z. B. in Sandpapier verwendet, um die äußere Schicht abzuschmirgeln. Dies ist der wichtigste Schritt, hierbei sollten Sie so gründlich wie nur eben möglich sein. Wenn Sie fertig sind, sollte der gesamte Scheinwerfer frei von jeglichen Unebenheiten sein und eine rauhe, stumpfe Oberfläche besitzen. Keine Panik, dies wird mit dem nächsten Schritt wieder behoben und verfeinert.

Reinigungstipp 4 – Politur

Ein Feinschliff sollte die unangenehmen Kratzer des Schleifpapiers entfernen und die Scheinwerfergläser wieder klar machen. Gehen Sie sorgfältig bei diesem Schritt vor. Wenn Sie alles richtig gemacht haben und die Politur ordentlich ausgeführt haben, dann steht einer klaren Beleuchtung der Straße nichts mehr im Wege.

Tipps für die richtige Beleuchtung

Ändern Sie Lichter in Paaren

Der Grund, warum viele Glühbirnen in Paaren verkauft werden, ist die Tatsache, dass die Lichtqualität konsistent auf beiden Seiten des Autos gehalten werden sollte. Dies liegt daran, dass die Lichtleistung einer Glühlampe im Laufe der Zeit deutlich abnimmt. Wenn Sie nur eine der Birnen ersetzen, erhalten Sie nur auf einer Seite Ihres Autos die maximale Leistung, während die andere Seite merklich gedimmt sein kann.

Ein dämmernder Scheinwerfer kann den Fahrer selbst und den entgegenkommenden Verkehr desorientieren und beeinflussen, während eine schwache Bremslampe jedoch deutlich gefährlich ist. Wenn Sie eine Lampe ersetzen, stellen Sie sicher, dass die jeweils andere dabei nicht vergessen wird. Dies ist für Ihre eigene Sicherheit und die aller anderen Verkehrsteilnehmer sehr wichtig.

Aktualisieren Sie Ihre Beleuchtung

Wenn Sie viel bei Nacht fahren, ist ein Upgrade auf Hochleistungs-Halogenlampen ein Kinderspiel. Wenn die Menschen älter werden, nimmt auch die Menge an Licht ab, die die Rückseite ihrer Augen erreicht – ein weiterer guter Grund, die Scheinwerfer durch leistungsstärkere Modelle zu ersetzen.

Saubere Scheinwerfer sind eine Grundlage für die Sicherheit

Wenn Sie Ihr Auto waschen oder einfach nur den Tank befüllen, sollten Sie einen Blick auf Ihre Scheinwerfer legen. Wenn etwas Auffälliges an diesen zu bemerken ist, ist dies ein erstes Warnsignal. Und denken Sie daran, alle Lichter an der Front des Autos, einschließlich der Tagfahrlichter, der Abblendscheinwerfer und der hohen LED-Balken zu überprüfen.

Fragen Sie einen Freund, damit dieser dabei hilft, das Bremslicht zu überprüfen.

Um die Bremslichter zu überprüfen, muss sich ein Freund in Ihr Auto setzen und die Bremsen betätigen. Überprüfen Sie, wie schnell sich die Lichter einschalten, alle gedämmten oder ausgebrannten Glühbirnen sind ein Sicherheitsrisiko. Wenn Sie eine Diskrepanz bemerken, sollten Sie die Lichtquellen entfernen und an deren Stelle ein paar neue einsetzen.

Fragen Sie auch eine zweite Person, ob Sie die Lichter ein-und ausschalten kann, während Sie diese überprüfen, so verhindern Sie, dass Ihnen eine Fehlfunktion entgeht. Verwenden Sie die Tagfahrlichter, schalten Sie die Abblendscheinwerfer und die Balken dabei an. An der Rückseite des Autos überprüfen Sie die Bremslichter und die weißen Lichter, die sich einschalten, wenn das Auto im Rückwärtsgang unterwegs ist.

Verwenden Sie LEDs für helleres und schnelleres Licht

Da LED-Lichter schneller erhellen als gängige Glühlampen oder Halogen, sind diese optimal für Bremslichter geeignet, besser als die meisten Alternativen. In einer Notsituation zählt jede Millisekunde, diesen Fakt sollten Sie stets im Hinterkopf behalten. AutoDoc führt eine breite Palette an LED Leuchten, die in vielen Marken und Modelle angeboten werden und bestimmt ist auch etwas speziell für Ihr Fahrzeugen geeignet.

Überprüfen Sie auch die Kennzahlen der Glühbirne, um die richtige Lampe für verschiedene Teile Ihres Fahrzeugs zu identifizieren, damit Sie sicher sein können, dass Sie die richtigen Waren kaufen und dass diese am richtigen Ort verbaut werden. Überprüfen und ändern Sie diese einmal jährlich.

Selbst wenn Ihre Birnen nicht ausgebrannt sind, kann ein Jahr auf den Straßen Ihren Lichtern viel Kraft rauben. Die Sommer- oder Herbstzeit ist optimal dafür geeignet, einen Austausch der Glühbirnen vorzunehmen, da es dann früher dunkel wird und die Tage immer kürzer werden.

Bedenken Sie, eine sichere Beleuchtung an Ihrem Personenkraftwagen bedeutet, dass Sie als Fahrer und auch die anderen Teilnehmer im Straßenverkehr gut gesichert sind. Eine optimale Beleuchtung wird Ihnen viel Ärger ersparen. Hier finden Sie eine große Auswahl an Ersatzteilen für Ihr Fahrzeug  www.Autoersatzteile24.ch.

Interessantes

Treppenbeleuchtung Steuerung ▷ Komplexe Technik smart gelöst

Letztes Update: 29. Dezember 2020 Eine angenehme Beleuchtung in den eigenen vier Wänden ist Grundvoraussetzung …