Home / Blog / Licht unter der Dusche

Licht unter der Dusche

Beleuchtung in der Dusche

Beleuchtung in der DuscheBesondere Orte, wie die Dusche bedürfen eines besonderer Lichtart. Das liegt vor allem an der Materie Wasser. Denn natürlich sollte dieses Beleuchtung mehr als nur Spritzwasser-geschützt sein.

Nur diese Beleuchtung verwenden

Auf jeden Fall gilt es zu vermeiden, dass Elektrizität und Wasser in Berührung kommen. Aus diesem Grund wurde zusammengefasst für Beleuchtung im Feuchtraum innerhalb des Badezimmers ( =Dusche und Badewanne) eine Sicherheitsnorm eingeführt. Unter der Vorschrift DIN VDE 0100 Teil 701 werden 3 Schutzbereiche 0,1 & 2 festgelegt. Der Bereich der Dusche betrifft nur die Schutzbereiche 0 & 1.

Schutzbereich 0

Dabei wird der Innenraum in der Badewanne bzw. der Duschwanne bezeichnet. In diesem darf nur Beleuchtung mit Spannung von 12 Volt. Daneben muss eine Schutzart von wenigstens IPX7 gegeben sein. Konkret sind das Unterwasserleuchten, die vorübergehend unter Wasser sein können.

Schutzbereich 1

Das ist der Bereich oberhalb der Wanne, bestehen aus den Wänden (inkl. Duschabtrennung) bis zur Höhe von 2,25 Metern. Es werden auch hier Lampen mit einer Spannung von 12 Volt vorgeschrieben. Als Schutzart ist allerdings hierbei nur IPX4 vorgeschrieben. Sie können es sich denken – das müssen Lampen mit Spritzwasserschutz sein.

Beleuchtungsmöglichkeiten in der Dusche

Man unterscheidet allgemein zwei Leuchtarten. Die Grundbeleuchtung und die Akzentbeleuchtung. Grundbeleuchtung macht den Raum hell und Akzentbeleuchtung sorgt für besonderen Wohlfühl-Charakter. Die Beleuchtung in der Dusche kann aus beiden Elementen bestehen.

Vielfältige Möglichkeiten der Beleuchtung unter der Dusche bieten für jeden Geschmack das Richtige. Licht kann sich beispielsweise klassisch an der Decke, einlandend an der Wand, inspirierend in der Duschabtrennung oder aufregend im Duschkopf befinden.

Grundbeleuchtung unter der Dusche

Überlegen Sie zu Beginn welche Leuchten Sie so anbringen möchten. Da gibt es zum Beispiel die Möglichkeit klassische Einbaustrahler zu verwenden. Auch schick sind sogenannte Niedervolt-Stromschienensysteme (auch Downlights genannt). Es muss einfach zum Gesamtbild des Badezimmers passen. Kraftvolles Licht trägt zum besseren Wachwerden am frühen Morgen bei. Dimmbares Licht ermöglicht abends einen entspannten Ausklang.

Akzentbeleuchtung in der Wand

Noch mehr Elemente der Entspannung können Sie mit Akzentbeleuchtung entlang der Wand realisieren. Stärkere Akzente setzen Sie mit einer Farb- oder Lichtdusche. Dabei handelt es sich um einen Brausekopf, der mit mehreren LEDs ausgestattet ist. Diese Brausen gibt es mit verschiedenen Lichteffekten. Manche sind eher ruhig und andere wiederum sind impulsiver mit einer Art Diskolicht.  Spezielle Brausen sind sogar ein Instrument der Chromotherapie, um positive Effekte auf Ihr Wohlbefinden zu erzielen.

Beleuchtung in der Duschabtrennung

beleuchtete DuschabtrennungIn diesem Bereich Ihrer Dusche kommt aus vielerlei Gründen nur LED als Lichtart in Frage. Die einzelnen LED-Leuchten nehmen wenig Platz ein und es können damit schöne stimmungsvolle Formen dargestellt werden, die Ihrem Badezimmer eine ganz besondere Note schenken.

auch interessant

Dimmschalter

Kennen Sie das? Je nach dem zu welcher Tageszeit man was in ein und dem …